Startseite > Aktuell, Microsoft, SAP > Lizenzen aus zweiter Hand: Erstklassige Idee

Lizenzen aus zweiter Hand: Erstklassige Idee

Bei der IT-Beschaffung haben VARs (Value Added Resellers) und Anwender eine Vielzahl an Möglichkeiten, was die Hardware betrifft (z. B. neue Hardware, vom zertifizierten Hersteller instand gesetzte Hardware oder solche, die von einem Drittanbieter instand gesetzt wird). In der letzten Zeit haben jedoch auch Alternativen bei Wartung (Hersteller oder Drittanbieter) und Software (Closed Source, Open Source, SaaS etc.) große Verbreitung und Akzeptanz gewonnen.

All diese Änderungen und neuen Möglichkeiten bei der IT-Beschaffung führten zu verwirrenden Konditionen und einem kaum zu durchblickenden Juristenjargon bei der Software-Lizenzierung. Oftmals werden Berater, Analysten und VARs an Bord geholt, um die komplexen Lizenzbedingungen durchzusehen und Compliance sowie optimale Konditionen sicherzustellen. Dennoch fühlen sich Anwender an der Nase herumgeführt, sehen sie sich doch den Lizenzbedingungen hilflos ausgeliefert.

Eine Möglichkeit der Lizenzierung, die im letzten Jahrzehnt in begrenztem Maße Aufmerksamkeit erhalten hat, ist der Handel mit gebrauchter Software. Discount-Licensing.com leistete Pionier-Arbeit beim Geschäftsmodell „gebrauchte Software“ und ist immer noch ein Marktführer. Der Gebrauchtsoftware-Markt ist derzeit in drei Ebenen gestaffelt: Anbieter auf höchstem Level kaufen und verkaufen gebrauchte Software; nachrangige Mitbewerber veräußern gebrauchte Software dieser Top-Anbieter weiter; die unterste Ebene besteht aus indirekten Mitbewerbern. Die wichtigsten Akteure der ersten Ebene sind in England und Deutschland ansässig und beinhalten renommierte Namen wie Discount-Licensing.com, Relicense, susensoftware und UsedSoft.

Discount-Licensing.com bietet Kunden mit Microsoft-Volumenlizenzen und SAP-Lizenzen Alternativen an. Das Haupt-Aufgabengebiet besteht darin, Unternehmen dabei zu helfen, nicht mehr benötigte Microsoft-Volumenlizenzen und SAP-Lizenzen zu veräußern. Zusätzlich können Unternehmen, die die Compliance-Anforderungen nicht erfüllen, gebrauchte Software-Lizenzen bei Discount-Licensing.com erwerben. Discount-Licensing.com erledigt sämtliche Aspekte der Lizenzübertragung.

Warum ist dieses Geschäftsmodell nicht weiter verbreitet? Man sollte annehmen, dass gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten, in denen Unternehmen Mitarbeiter entlassen und sämtliche Ausgaben genauestens überprüfen müssen, gebrauchte Software als passgenaue Lösung in Betracht gezogen wird. Noel Unwin, Geschäftsführer von Discount-Licensing.com, erklärt, dass das Bewusstsein in der IT-Branche bezüglich der Option „gebrauchte Software“ noch zu wünschen übrig lässt. Ein weiteres Problem: Anfangs  herrschen oft Verunsicherung und Misstrauen bezüglich der Legalität des Geschäftsmodells vor. Um die Bedenken der Kunden zu zerstreuen, übermittelt Discount-Licensing.com die Standard-Formulare des Herstellers für den Weiterverkauf von Software-Lizenzen.

Im täglichen Business ergänzt sich das Geschäftsmodell von Discount-Licensing.com optimal mit dem von susensoftware.

Es bleibt zu hoffen, dass die Mühen der Gebrauchtsoftware-Händler den Weg für weniger Lizenz-Mythen und mehr Alternativen ebnen werden.

Dieser Text wird mit freundlicher Unterstützung von Noel Unwin, Geschäftsführer von Discount-Licensing.com, abgedruckt. Der Link zum englischsprachigen Original: http://it-supplychain.com/2012/01/24/second-hand-licensing-is-a-first-rate-idea/

Advertisements
Kategorien:Aktuell, Microsoft, SAP Schlagwörter: ,
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: