Startseite > Aktuell, SAP > Das Geschäftsmodell der SAP – Warum verklagt susensoftware die SAP?

Das Geschäftsmodell der SAP – Warum verklagt susensoftware die SAP?

Im Oktober 2013 sorgte die Klage des Softwarehändlers Susensoftware gegen den Walldorfer Softwarekonzern SAP für Aufsehen. Das Geschäftsmodell der SAP basiert auf ihren AGB, welche den Weiterverkauf der Softwarelizenzen erschweren und so nach Meinung von Axel Susen (Geschäftsführer susensoftware gmbH) den allgemeinen Wettbewerb behindern. Laut den AGB wird die Software per Vertrag an einen bestimmten Nutzer gebunden und dadurch ein Weiterverkauf erschwert. Erkennbar ist es auch durch andere Klauseln, die derzeit nicht angegriffen werden. Nach den Angaben verschiedener Rechtsanwälte seien diese bemängelten Passagen in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam und die Klauseln würden ein wettbewerbswidriges Verhalten darstellen. Die Anwenderfreundlichkeit bleibt wegen dieser strengen Regelungen auf der Strecke, weil SAP bei Vertragsverhandlungen die eigene Marktstellung ausnutzt und die umstrittenen Klauseln gegenüber dem Vertragspartner durchsetzt. Die Passagen können seitens des Kunden zwar abgelehnt werden, wohl aber mit der möglichen Konsequenz, dass SAP kein Vertragspartner mehr ist. Dies ist verständlicherweise für alle die SAP Kunden, die bisher schon viele Millionen Euro in die SAP Software investiert haben, keine Option.

Das Justizministerium stellte auf Anfrage klar, dass der Wettbewerb die Aufgabe hat solche Meinungsverschiedenheiten bei AGB Klauseln selbst zu regeln. In der Softwarebranche übernehmen die Hersteller in den einigen Fällen jedoch die kritischen Klauseln, statt diese anzugreifen. Der abhängige Kunde muss die Zeche in Form hoher Preise oder Lizenzgebühren zahlen. Die enorme Marktstellung von SAP verhindert selbst das Einschreiten der Industrieverbände gegen die Geschäftspraxis der Walldorfer. Denn der mächtige Softwarehersteller ist ein wichtiger Sponsor einiger  Veranstaltungen. Zur Zeit ist nur die Klage von susensoftware gegen die rechtlich bedenklichen AGBs oder des Geschäftsmodells des SAP Konzerns bekannt. Es ist zu hoffen, dass Anwender vermehrt ihre Rechte vor Gericht einfordern.

Advertisements
Kategorien:Aktuell, SAP Schlagwörter: ,
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: