Startseite > Aktuell, Monopol, SAP > SAP weiterhin Weltmarktführer bei Business Intelligence-Lösungen

SAP weiterhin Weltmarktführer bei Business Intelligence-Lösungen

Marktanteil im Jahr 2012 bei 22,1 Prozent

SAP erreichte 2012 einen weltweiten Marktanteil von 22,1 Prozent im Hinblick auf Software für Business Intelligence, Analyse und Performance Management. Dies geht aus einer Studie des Analysten Gartner hervor. Insgesamt wuchs der Markt trotz ungünstiger Bedingungen um sieben Prozent. Auch den sogenannten Magic Quadrant 2013 für Corporate-Performance-Management Suiten, ebenfalls von Gartner herausgegeben, führt SAP an.

Adam Binnie, General Manager und Global Vice President, Business Intelligence bei SAP, sieht die BI-Strategie des Softwarekonzerns hierdurch bestätigt. Das Ziel sei, den Kunden dabei zu helfen, Big Data und unstrukturierte Daten zu analysieren und mobile Anwendungen sowie Cloud-basierte Software zu ihrem strategischen Vorteil nutzen zu können.

Erweiterung des Portfolios: SAP Lumira

Auf der internationalen Messe Sapphiere Now gab SAP 2013 die Erweiterung ihres BI-Portfolios bekannt. Mit SAP Lumira bietet der Konzern beispielsweise die Visualisierung von Daten, Geschäftseinblicke und Informationen innerhalb eines Tools an.

Unternehmen jeder Größe haben die Anforderung, neue Informationen aus Unmengen von Daten zu gewinnen und diese unter Einsatz geeigneter Software als Entscheidungsgrundlage aufzubereiten. Laut SAP ermöglicht es Lumira Abteilungen oder Teams in kleinen und mittleren Unternehmen, kosteneffiziente Visualisierungen von Daten zu generieren.

Die Edge Edition von Lumira ist browserbasiert und einfach zu installieren. So können geschäftliche Daten bereits innerhalb kurzer Zeit visualisiert und verwendet werden. Auch ohne Expertenwissen ist es möglich, Infografiken zu erstellen.

Lumira ergänzt das Portfolio von SAP, die sich mit der Plattform SAP BusinessObjects (Business Intelligence) bisher auf große Unternehmen konzentrierte. In Kombination mit SAP HANA verspricht der Walldorfer Softwarekonzern eine hohe Leistungsfähigkeit beider Lösungen.

Zukunftstrends im BI-Umfeld

Das Wachstum der Datenmenge und die steigende Zahl von Datenquellen führen zu neuen Herausforderungen im BI-Umfeld. Daniel Yuen, Analyst bei Gartner, identifizierte drei Zukunftstrends für diesen Bereich.

Zunächst geht Gartner davon aus, dass bis 2015 etwa zwei Drittel der BI-Anbieter über zusätzliche Analyse-Funktionen verfügen werden, die auf dem Hadoop-Framework basieren. Hintergrund sei die äußerst effiziente Verarbeitung von Daten, insbesondere bei Cloud-Lösungen, die sich auch in diesem Umfeld stark im Aufwind befinden.

Der zweite Trend ist die Spracherkennung. Yuen prognostiziert, dass 2016 70 Prozent der BI-Anbieter Bedienoberflächen mit Wortsteuerung zur Verfügung stellen werden.

Big Data ist ebenfalls eine Herausforderung für das BI-Umfeld. Bis 2015 werden laut Gartner zwei Drittel der Softwarehersteller in der Lage sein, Einblicke sowohl in strukturierte als auch in unstrukturierte Daten zu liefern. Letztere stammen beispielsweise aus sozialen Medien, Audio- und Videodateien oder Texten.

Weitere Infos unter
http://www.searchenterprisesoftware.de/news/2240185083/Gartner-SAP-ist-weltweiter-Marktfuehrer-bei-Business-Intelligence

Advertisements
Kategorien:Aktuell, Monopol, SAP Schlagwörter: , , , ,
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: