Archiv

Posts Tagged ‘HANA’

Factsheet zu SAP S/4HANA: Das bringt die neue ERP-Generation

Kritisiert wird unter anderem der Mangel an Use Cases: Es fehle an Anwendungen, die den Aufwand einer Umstellung tatsächlich rechtfertigen, monieren die Skeptiker. Auch die Beschränkung auf SAP HANA als einzige Datenbank, mit der S/4HANA läuft, stößt auf Widerstand. Bisher hatten SAP-Nutzer die Wahl zwischen fünf verschiedenen Datenbanken. Weitere Kritikpunkte sind die Unsicherheit bezüglich der Zukunftsfähigkeit bestehender Modifikationen und Individuallösungen. Auch über das Zusammenspiel von S/4HANA und Lösungen anderer Anbieter gibt es bisher noch wenige Informationen.

http://it-rebellen.de/2016/07/28/18518/

Kategorien:Aktuell, S / 4 Hana, SAP Schlagwörter: , ,

weltweite Markt für relationale Datenbanken

2002: Der weltweite Markt für relationale Datenbanken wird immer überschaubarer: Im Wesentlichen stehen sich nur noch drei Wettbewerber gegenüber: Oracle , Microsoft und IBM.

Quellen:

http://www.computerwoche.de/a/studie-oracle-verliert-marktanteile-bei-datenbanken,561968

http://www.computerwoche.de/a/oracle-microsoft-und-ibm-lassen-die-muskeln-spielen,527974

Kategorien:Aktuell, Microsoft, S / 4 Hana, SAP Schlagwörter: ,

Konkurrenz zu IBM und Microsoft

Neben der direkten Konkurrenz zu IBM und Microsoft tut sich derzeit ein weiterer Kriegsschauplatz auf. Viele der von der Meta Group interviewten Firmen mit Oracle-Technik im Haus sind gleichzeitig SAP-Anwender. Der Datenbankspezialist selbst beziffert den Anteil der Unternehmen, bei denen die Software aus Walldorf auf einem Oracle-System läuft, auf 71 Prozent. Bestätigen wollte dies SAP jedoch nicht, denn das Softwarehaus gibt, was die Datenbanknutzung seiner Kunden angeht, keine Zahlen heraus. Eins steht jedoch fest: SAP ist der Anteil der Oracle-Nutzer zu hoch. Die Walldorfer wie auch Peoplesoft, Baan und Siebel möchten nicht länger Oracle zu Umsatz verhelfen, da der Datenbankhersteller ihnen im ERP- und CRM-Umfeld als Wettbewerber gegenübersteht.

Quelle: http://www.computerwoche.de/a/positionskaempfe-im-triumvirat,1060534

Kategorien:Aktuell, Microsoft, S / 4 Hana, SAP Schlagwörter: , ,

SAP: Weltgrößter Anbieter von ERP Software

Der Walldorfer Softwarekonzern SAP S.A. hat sich zum weltweiten Marktführer für ERP Software entwickelt. Der Hersteller bedient über 263.000 Kunden in 190 Ländern und davon sind 80 Prozent KMUs. Zum Kundenstamm zählen 86 Prozent der Fortune 500, 98 Prozent der wertvollsten Marken und 100 Prozent der »Forbes nachhaltige Unternehmen«. Von den globalen Transaktionsumsätzen werden 74 Prozent über SAP-Systeme abgewickelt. Über 16 Milliarden US-Dollar Einzelhandelsumsätze werden von SAP-Systemen verwaltet.

Seine Datenbank-Plattform HANA möchte SAP als Standard-Plattform etablieren und zum füh-renden Cloud-Anbieter werden. Die Strategie sieht SW-Anwendungen vor, die den Kunden helfen ihr Geschäft zu vereinfachen. Das Geschäftsnetzwerk soll einen Ausbau erfahren und eine separate Geschäftseinheit für KMU eingerichtet werden.

Weltweit verfügt der Softwarhersteller über 14 Entwicklungszentren, 100 Entwicklungsstandorte, 21 Forschungsstandorte, 13 Co-Innovationen und betreibt ein Entwicklungszentrum in Potsdam.

Die Datenbank-Lösung SAP HANA ist ein zentraler Bestandteil im Portfolio des Walldorfer Unternehmens. Genutzt wird sie von 4.100 Kunden und zählt 630.000 Nutzer. Das Produkt Suite on HANA hat 1.450 Kunden. Nach Konzernangaben ist HANA bei der Datenanalyse 10.000 mal schneller als andere Datenbanken. Die Cloud-Variante HANA Enterprise Cloud erlaubt es Kunden alle Möglichkeiten von HANA in der Cloud zu nutzen. Damit zielt SAP auf die Marktführerschaft bei Datenbanken.

SAP ist Marktführer bei Produkten zur Geschäftsanalyse (Business Intelligence)
Auf dem Markt für Unternehmensanwendungen ist SAP bei mobilen Lösungen, Analytics und Unternehmenssoftware der dominierende Anbieter. SAP ist der Datenbankanbieter mit den höchsten Wachstumsraten.

SAP ist Marktführer bei Mobilen Lösungen + Analytics
Bei mobilen Geschäftsanwendungen belegt der Hersteller den ersten Platz mit 130 Millionen Nutzern und 300 mobilen Apps. Rund 1,8 Milliarden SMS werden pro Tag über SAP-Systeme versandt.

Im Geschäftsjahr erzielte SAP einen Jahresumsatz von 16,90 Milliarden Euro, darunter 5,28 Milliarden aus dem Unternehmensbereich SW&Cloud. Nach den Zielvorgaben wird für das Jahr 2017 mit einem Umsatz von 22 Milliarden Euro gerechnet. International beschäftigt SAP mit Stand September 2014 über 68.000 Mitarbeiter in den Regionen EMEA, Amerika, Asien-Pazifik-Japan und weiteren 120 Ländern.

Weitere Infos:
http://www.sap.com/bin/sapcom/de_de/downloadasset.2014-02-feb-01-01.sap-corporate-2014-fact-sheet-de-pdf.bypassReg.html

SAP Business Suite 4 HANA Hintergründe

Im Rahmen der DSAG-Technologietage 2015 hatten sich im Februar 2015 knapp 20 Leser des IT-Onlinemagazins und Xing »Forum für SAP« getroffen. Sie erhalten dort Informationen zur neuen SAP Business Suite 4 HANA. Die Diskussion befasste sich vor allem mit den Einsatzbereichen, den Migrationswegen, Migrationsszenarien und die Verwendung von Eigenentwicklungen.

Zur Nutzung der S/4-Produkte Simple Finance, Simple Logistics sowie allen weiteren Programmen der Reihe, die jeweils mit der neuen SAP Fiori-Benutzeroberfläche arbeiten und die rollenbasierte User Experience (UX) verwenden, ist unbedingt die SAP HANA In-Memory Plattform erforderlich.

Nach Angaben von SAP seien die Simple Produkte auch auf normalen On-Premise-Anwendungen auf der SAP HANA-Plattform nutzbar. Bereits erhältlich sind Simple Finance und Simple Logistics, denen weitere Anwendungen folgen sollen. Die Kunden sollen alle drei Monate ein Update erhalten.

Die angepassten S/4 Produkte SAP Simple Finance und SAP Simple Logistics verfügen über ein rapide vereinfachtes Datenmodell, welches ohne Zwischentabellen und Aggregate arbeitet. Alle Eigenentwicklungen die zum Beispiel mit R/3 Summentabellen agieren, sollen die Aggregate virtuell im S/4 erhalten, um die Funktion eigener Entwicklungen weiterhin zu gewährleisten.

Die SAP HANA Cloud Platform wurde für Erweiterungen und Anpassungen der S/4-Produkte etabliert. Die Cloud-Plattform richtet sich an Partner und Kunden. In der Managed Cloud und der Public Cloud sind Modifikationen nicht möglich.

Weitere Infos: http://it-onlinemagazin.de/s4hana-sap-business-suite-4-hana-hintergruende/

Kategorien:Aktuell, S / 4 Hana, SAP Schlagwörter: , ,
%d Bloggern gefällt das: